Monika Krautwurst

Praxis für
Traditionelle Chinesische Medizin & Hypnosetherapie

Akupunktur

Akupunktur als Teil der Chinesischen Medizin ist ein seit mehr als 2000 Jahren bewährtes Medizinsystem, welches durch die Nadelung spezifischer Punkte die Selbstheilungskräfte des Körpers anregt und dadurch Gesundheit erhält oder wiederherstellt.

Traditionell versteht man unter Akupunktur die Regulierung des "Qi"-Flusses, dem Fluss der Lebensenergie.
"Qi" fließt in den "Meridianen", dem Energieleitsystem und dieses verbindet nicht nur die Akupunkturpunkte, die auf ihnen liegen, sondern auch die inneren Organe.

In der Chin.Medizin ist Gesundheit gleichbedeutend mit dem freien Fluss von Qi .
Dieser Qi–Fluss kann beeinträchtigt werden von verschiedenen Faktoren, die ein Akupunkteur/in erfragen und einschätzen muss:

1. Angeborene Konstitution: Familienkrankheiten, lang bestehende Krankheiten

2. Emotionaler und geistiger Zustand: Belastende Emotionen, Stress, Ängste, Sorgen, Trauer, Ärger können den Körper und speziell innere Organe schwächen, da sie in Wechselwirkung mit ihnen stehen

3. Ernährung: Ungünstige Essenszeiten, Auswahl von Nahrungsmitteln, kurze Essenszeiten, schlechte Qualität der Nahrung und chemische Substanzen können Gründe schleichender Erkrankungen sein.

4. Traumen: Körperliche aber auch tiefliegende psychische und emotionale Verletzungen sind Ursache vieler gesundheitlicher Probleme und müssen beachtet werden.

5. Umweltfaktoren: Kälte, Wind, Feuchtigkeit, Hitze und Trockenheit können den Organismus negativ beeinflussen. Aber auch familiäre Verhältnisse, Wohnsituation und berufliche Tätigkeit werden berücksichtigt.

6. Drogen: Genussmittel wie Kaffee, Tee, Alkohol, Zucker sowie Drogen und Medikamente wirken oft als Krankheitsursache. Mit Hilfe der Akupunktur lässt sich sowohl der Drogen- als auch der Medikamentenmissbrauch wirkungsvoll verringern.


Die Behandlung:

Es werden in jeder Behandlung dünne Nadeln in ausgewählte Punkte( max. 13-15) schmerzfrei eingestochen und in der Regel 20 Minuten belassen.
Die Auswahl der Punkte wird bestimmt durch die zuvor gestellte Diagnose der Chinesischen Medizin.

Ein weiteres Verfahren der Chin. Medizin ist die „MOXIBUSTION“, die in Verbindung mit der Akupunktur aber auch als alleinige Therapiemethode bei bestimmten Krankheitsgeschehen gilt.
Hierbei wird das Heilkraut Beifuß (Artemisia vulgaris) über den Akupunkturpunkten verglüht.
Dies ist für den Patienten völlig schmerzlos- im Gegenteil, es entsteht das Gefühl von Wärme und Entspannung.


Behandlungsfrequenz:

Normalerweise gilt: je älter die Erkrankung, desto länger/ häufiger muss behandelt werden.
Meist kann die Behandlungsdauer nach der achten Behandlung genauer eingeschätzt werden, da die individuelle Reaktionsbereitschaft deutlicher zu erkennen ist.

In seltenen Fällen kann die Verbesserung der Beschwerden erst nach der zehnten Behandlung auftreten.

Bei akuten Schmerzzuständen wie Ischialgie, Verletzung von Bändern etc. ist es sinnvoll und wichtig min. 2-3 mal die Woche zu behandeln.

Möchten Sie weitergehende Informationen über die Akupunktur erhalten, so können Sie sich das nachfolgende PDF-Dokument downloaden.

Information - Was ist Akupunktur?

Image

Monika Krautwurst

Praxis für
Traditionelle Chinesische Medizin & Hypnotherapie

Neumarkt 47

50667 Köln

Tags

Image
©2018 Monika Krautwurst. All Rights Reserved. Designed By T/E/S

Search